Technologie

Die Sepsis gehört zu den häufigsten Todesursachen in den Industrieländern. Die Häufigkeit wird innerhalb der Industrieländer mit 51 – 300 / 100.000 Einwohnern angegeben. Somit liegt die Häufigkeit über der von Erkrankungen wie zum Beispiel Dickdarmkrebs (50 / 100.000), Brustkrebs (110 / 100.000) und AIDS (17 / 100.000).

Allein in Deutschland erkranken mehr als 150.000 Menschen pro Jahr an einer Sepsis. Davon sterben mehr als 50.000 an den Folgen, das bedeutet mehr als 150 Menschen am Tag. (Angabe Quelle: https://sepsis-hilfe.org/de/sepsis/haeufigkeit.html)

Eine Sepsis ist gekennzeichnet durch Organversagen infolge einer Infektion. Ursächlich ist hierbei eine Fehlfunktion des Immunsystems, so dass einerseits die Infektion nicht unter Kontrolle gehalten werden kann und andererseits die Organe durch fehlerhafte Körperreaktionen geschädigt werden. Als Folge treten Fehlfunktionen oder Versagen von Atmung, Kreislauf, Nieren oder anderen Organen auf, die durch organunterstützende Maßnahmen wie Beatmung oder Dialyse auf Intensivstationen behandelt werden müssen.

Trotz der Möglichkeiten der modernen Medizin mit Organersatzverfahren und Antibiotika ist die Sterblichkeit in der Sepsis weiterhin sehr hoch. Hintergrund ist unter anderem, dass die zugrunde liegenden Ursachen insbesondere der Fehlfunktionen des Immunsystems trotz immenser Forschung noch nicht aufgeklärt werden konnten.

Diesen Widerspruch möchte die ARTCLINE GmbH mit der ICE-Technologie lösen. Schwerpunkte der Forschung und Entwicklung sind das zugrunde liegende Versagen des Immunsystems und ein Therapiesystem zur Behandlung der Sepsis.

Die ICE-Technologie bekämpft die Sepsis durch Immunzellen gesunder Spender. Zum Einsatz kommen vor allem „Fresszellen“, sogenannte Granulozyten. Die Immunzellen des Spenders übernehmen temporär die gestörte Funktion der patienteneigenen Immunzellen. Zum einen werden inflammatorisch wirksame Stoffe aus dem Patientenplasma entfernt. Des Weiteren werden aber auch immunologische Botenstoffe gebildet, die dem Patienten zugeführt werden und die Regeneration des körpereigenen Immunsystems unterstützen sollen.

Die extrakorporale Immunzell-Therapie substituiert die Immunzell-Funktion und könnte in der Sepsis als zusätzliche Therapieoption verwendet werden.