Publikationen zur ARTICE® Technologie

In Kooperation mit verschiedenen medizinischen, biologischen und technischen Instituten und Forschungseinrichtungen sind im Laufe der Jahre zukunftsweisende Resultate entstanden.
Im Folgenden zeigen wir eine Auflistung relevanter Publikationen.

Haben Sie Fragen zu den Publikationen oder Vorschläge, dann schreiben Sie uns!


Extracorporeal cell therapy of septic shock patients with donor granulocytes: a pilot study.

Die extrakorporale Behandlung mit Spendergranulozyten zeigte sich als gut verträglich und erwies sich als vielversprechend. Die klinischen Verläufe der Patienten in dieser Pilotstudie ermutigten zu weiteren klinischen Studien mit diesem
therapeutischen Ansatz.

Finden Sie hier die Publikation.


Prolonged storage of purified granulocyte concentrates: Introduction of a new purification method

Eine signifikante Reduktion der RBC (98 %) durch Sedimentation und der Blutplättchen (96 %) durch Waschen reinigte die Population der weißen Blutkörperchen (WBC) und reicherte die Granulozyten auf 96 % der WBC im gereinigten Ganulozytenkonzentrat (purified granulocyte concentrate – pGC) an. Nach 72 h Lagerung verblieben über 90 % der anfänglichen Leukozytenzahl im pGC, ≥97 % waren lebensfähig, und die Granulozyten zeigten eine hohe Phagozytose und oxidative Burst-Funktionalität, vergleichbar mit einem Standard Granulozytenkonzentrat nach 24 h.

Finden Sie hier die Publikation.


Bioartificial Therapy of Sepsis: Changes of Norepinephrine-Dosage in Patients and Influence on Dynamic and Cell Based Liver Tests during Extracorporeal Treatments.

Die extrakorporale Behandlung mit Spendergranulozyten zeigte vielversprechende Auswirkungen auf die Dosierung von Noradrenalin bei Patienten, die Leberzellfunktion und die Lebensfähigkeit in einem zellbasierten Biosensor.

Finden Sie hier die Publikation.


Effects of Bioreactor-Oxygenation During Extracorporeal Granulocytes Treatment in Septic Patients.

Zehn Patienten mit Sepsis wurden zweimal mit dem Granulozyten-Bioreaktor behandelt. Die verwendeten Zellen wurden auf Funktionalität gescreent; Werte von Blutgasen, Glucose und Lactat wurden aus dem Kreislauf des Bioreaktors erhalten. Fünf Patienten wurden mit einem Oxygenator-Setup (Oxy-Gruppe) behandelt, fünf ohne Oxygenator (Non-Oxy-Gruppe).

Finden Sie hier den Abstract.


Extracorporeal cell therapy with granulocytes in a pig model of Gram-positive

Die extrakorporale Therapie mit Granulozytenzellen verbesserte das Überleben in einem Schweinemodell der Sepsis signifikant. Weitere Studien mit diesem Ansatz wurden empfohlen.

Finden Sie hier den Abstract.


Plasma Separation by Centrifugation and Subsequent Plasma Filtration: Impact on Survival in a Pig Model of Sepsis.

Die extrakorporale Therapie mit Online-Zentrifugation und Plasmafiltration verbesserte das Überleben in einem Schweinemodell der Sepsis signifikant. Weitere Studien mit diesem Ansatz werden empfohlen.

Finden Sie hier den Abstract.


Role of different replacement fluids during extracorporeal treatment in a pig model of sepsis.

Die extrakorporale Therapie, bestehend aus Online-Zentrifugation und Plasmafiltration mit 100% Schweineplasma als Ersatzflüssigkeit, verbesserte das Überleben in einem Schweinemodell der Sepsis signifikant. Weitere Studien mit diesem Ansatz wurden empfohlen.

Finden Sie hier den Abstract.


Use of preconditioned human phagocytes for extracorporeal adsorption of viruses.

In diesem Artikel wird die Möglichkeit diskutiert, vorkonditionierte menschliche Phagozyten in einem extrakorporalen Biohybrid-System zur Adsorption von viralen Pathogenen zu verwenden. Es werden Daten aus In-vitro-Experimenten präsentiert,in denen die Adsorption eines Enterovirus und des Hepatitis B-Virus (HBV) durch eine vorkonditionierte humane Promyelozyten-Zelllinie getestet wurde.

Finden Sie hier den Abstract.


Safety Evaluation for a Cell‐based Immune Support System in an Ex Vivo Rat Model of Gram‐negative Sepsis.

Die Studie bewertete die Sicherheit eines extrakorporalen Immununterstützungssystems mit Granulozytenzellen in einem Rattenmodell der gramnegativen Sepsis. Die Daten legten nahe, dass die extrakorporale Verwendung von Granulozyten die therapeutische Verwendung dieser Zellen ermöglicht, während unerwünschte Wirkungen aufgrund des direkten Kontakts mit inneren Organen vermieden werden konnten.

Finden Sie hier den Abstract.


Use of Human Preconditioned Phagocytes for Extracorporeal Immune Support: Introduction of a Concept.

In diesem Artikel wird die Möglichkeit diskutiert, vorkonditionierte Zellen in einem extrakorporalen Immununterstützungssystem zu verwenden. Experimente mit einem Extrakorporalen Bioreaktor scheinen gut geeignet zu sein, um den Nutzen bei Immunparalyse-assoziierten Krankheiten wie SIRS oder Sepsis zu testen.

Finden Sie hier den Abstract.


Impaired Cell Viability and Functionality of Hepatocytes after Incubation with Septic Plasma-Results of a Second Prospective Biosensor Study.

Der Biosensor kann ein Instrument zur Früherkennung von LD bei septischen Patienten sein und prognostische Relevanz haben.

Finden Sie hier die Publikation.


Impaired cell functions of hepatocytes incubated with plasma of septic patients.

In einer prospektiven klinischen experimentellen Studie wurde die Hepatotoxizität von Plasma von septischen und nicht-septischen Patienten getestet. Das Plasma von Patienten mit septischem Schock beeinträchtigte die Zellfunktionen von HepG2 / C3A-Zellen.

Finden Sie hier den Abstract.


Neutrophil-derived circulating free DNA (cf-DNA/NETs), a potential prognostic marker for mortality in patients with severe burn injury.

Es wird über das Vorhersagepotential von cf-DNA / NETs für die Mortalität bei Patienten mit schweren Verbrennungsverletzungen berichtet. In einer prospektiven Studie wurden 32 Patienten mit schweren Verbrennungsverletzungen eingeschlossen. Die cf-DNA / NETs scheinen ein schneller und wertvoller Marker für die Vorhersage der Mortalität bei Verbrennungspatienten zu sein.

Finden Sie hier den Abstract.


Kynurenine Inhibits Chondrocyte Proliferation and Is Increased in Synovial Fluid of Patients with Septic Arthritis

In einer Studie wurde der mutmaßliche diagnostische Wert von Kynurenin für bakterielle Gelenkinfektionen und seine möglichen schädlichen Auswirkungen auf den Knorpel analysiert. Septische Arthritis ist mit signifikant erhöhten Werten von Synovialkynurenin verbunden. Darüber hinaus hemmt Kynurenin die Proliferation von Chondrozyten, was stark auf eine pathophysiologische Wirkung von Kynurenin auf den Knorpel bei entzündlichen Arthropathien hindeutet.

Finden Sie hier die Publikation.


The clinical value of neutrophil extracellular traps.

Diese Übersicht fasst das aktuelle Wissen über die Beziehung von NETs (Neutrophil extracellular traps) in einem breiten Spektrum klinischer Umgebungen zusammen. Insbesondere konzentrieren sich die Verfasser auf die Bedeutung von NETs als prädiktiver Marker bei schwerkranken Patienten und spekulieren darüber hinaus über die mögliche Pathophysiologie von NETs.

Finden Sie hier den Abstract.


Increased Plasma Kynurenine Values and Kynurenine-Tryptophan Ratios After Major Trauma Are Early Indicators for the Development of Sepsis.

Die Verfasser untersuchten die Kinetik von Kynurenin bei Patienten nach einem schweren Trauma und ob dies mit der Entwicklung einer posttraumatischen Sepsis korreliert. Sowohl erhöhte Kynureninwerte als auch Kynurenin-Tryptophan-Verhältnisse sagten eine posttraumatische Entwicklung von Sepsis und Organversagen voraus.

Finden Sie hier den Abstract.


Neutrophil-derived Circulating Free DNA (cf-DNA/NETs): A Potential Prognostic Marker for Posttraumatic Development of Inflammatory Second Hit and Sepsis.

Die Autoren untersuchten den mutmaßlichen Vorhersagewert von Plasma-cf-DNA / NETs für die Entwicklung von Sepsis und Mortalität nach multiplem Trauma. In einer prospektiven Pilotstudie mit 45 Patienten mit multiplem Trauma (Injury Severity Score> 16) wurde die cf-DNA direkt im Plasma quantifiziert.

Finden Sie hier den Abstract.


Diagnostic accuracy of neutrophil‐derived circulating free DNA (cf‐DNA/NETs) for septic arthritis.

Die Untersuchungen haben ergeben, dass cf-DNA / NETs ein wertvoller zusätzlicher Marker für die Diagnose von septischer Arthritis oder periprothetischen Infektionen zu sein scheint. Die Resultate sollten in einer großen klinischen Studie bestätigt werden.

Finden Sie hier den Abstract.