ARTCLINE erhält weitere 4 Mio. Euro und startet klinische Studie mit neuartiger Immunzell-Therapie bei septischem Schock

Das Rostocker Biotechnologieunternehmen ARTCLINE gab heute den Beginn der ersten randomisierten klinischen Studie der von ARTCLINE entwickelten extrakorporalen Immunzell-Therapie ARTICE® bekannt. Zur Finanzierung wurde u.a. ein Wandeldarlehen in Höhe von ca. 4 Mio. Euro aufgelegt, was vorrangig durch die bisherigen Gesellschafter gezeichnet wurde.

Bei der ARTICE® Therapie werden Patienten im septischen Schock mit einer extrakorporalen Blutwäsche ähnlich einer Dialyse behandelt. Hierbei werden Immunzellen gesunder Blutspender eingesetzt, die mittels eines von ARTCLINE entwickelten Verfahrens aufgereinigt wurden. Ziel der ARTICE® Therapie ist es, die Immunfunktion der Sepsispatienten zu reaktivieren.

Sepsis und septischer Schock sind Haupttodesursachen auf Intensivstationen. Hierbei spielt die Beeinträchtigung des Immunsystems eine entscheidende Rolle. Trotz intensiver Therapieforschung in den letzten Jahrzehnten, versterben noch immer mehr als 70.000 Patienten allein in Deutschland jährlich an den Folgen einer Sepsis.

In die klinische Studie sollen 120 Patienten an 4 deutschen Zentren eingeschlossen werden, um Erkenntnisse bezüglich Sicherheit und klinischem Nutzen der neuen Therapie zu gewinnen. Neben diesen klinischen Parametern werden auch eine Vielzahl von zellulären und plasmatischen Immunparametern erhoben, um Ursachen und Verlauf des Immunversagens in der Sepsis zukünftig besser zu verstehen.

„Der Start der klinischen Studie ist ein weiterer Meilenstein in der Etablierung unserer ARTICE® Therapie bei der Behandlung von Sepsis-Patienten“ sagte Dr. Jens Altrichter, Geschäftsführer der aus der Universitätsmedizin Rostock heraus gegründeten ARTCLINE GmbH. „Mit der erfolgreichen und schnellen Platzierung des Wandeldarlehens unter den bisherigen Gesellschaftern und einigen ausgewählten Neuinvestoren wurde das Vertrauen der Investoren in ARTCLINE eindrucksvoll bestätigt.“

"Wir freuen uns, diese in Rostock entwickelte neue Immunzell-Therapie unseren Patienten jetzt im Rahmen der Studie anbieten zu können.“ erklärte der Leiter der klinischen Prüfung Prof. Dr. Daniel Reuter von der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie der Universitätsmedizin Rostock.

Über das Unternehmen
Die 2007 in Rostock gegründete ARTCLINE GmbH entwickelt innovative Therapieverfahren für die Intensivmedizin. Der Fokus liegt in der Entwicklung von Immunzell-basierten Therapien zur Behandlung von schweren bakteriellen und viralen Infektionen.
Die Planung und Vorbereitung der klinischen Studie wurde durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Bei allgemeinen Fragen oder Fragen zu diesem Artikel: info@artcline.de

Rostock, 15.06.2022