Glossar

Hier finden Sie einen Überblick über alle relevanten Termini bzw. Begriffe und die entsprechenden Erklärungen.

Falls Ihr Begriff nicht dabei ist, dann schreiben Sie uns! Wir helfen gerne!

Apherese

Verfahren, bei dem Anteile des Blutes durch ein der Dialyse ähnliches Prinzip abgetrennt werden

Antikörper

Eiweißmoleküle, die spezifische Funktionen in der Abwehr von Krankheitserregern haben, =Immunglobuline

Biohybrid

Kombination aus Maschine und biologischem System

Biosensor

Verfahren oder Gerät, das auf der Basis der Reaktion eines biologischen Systems eine Untersuchung durchführt

BfArM

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Blutplasma

Alle Bestandteile des Blutes, die keine Zellen sind, vereinfacht auch als „Blutwasser“ bezeichnet, enthält Eiweiße, Fette etc.

Blutzellen

Rote Blutzellen sind für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich, weiße Blutzellen für die Erkennung und Abwehr von eingedrungenen Krankheitserregern

Chemilumineszenz

Freisetzung von Licht auf Grund einer chemischen Reaktion

CPMP / CHMP

Committee for Proprietary Medicinal Products (CPMP) – aktuell bekannt als Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP) ist der Ausschuss der Europäischen Arzneimittel-Agentur, der für die Ausarbeitung der Stellungnahmen der Agentur zu allen Fragen im Zusammenhang mit Humanarzneimitteln zuständig ist.

Diagnostik

Alle Maßnahmen die der Erkennung vergangener, gegenwärtiger und zukünftiger Erkrankungen gewidmet sind

EISS

Extracorporeal Immune Support System: Früherer Name des Verfahrens der ARTCLINE GmbH zur Behandlung der bakteriellen Sepsis – aktuell bekannt als ICE-Technologie.

EMA

European Medicines Agency: Die Europäische Arzneimittel-Agentur ist eine Agentur der Europäischen Union, die für die Beurteilung und Überwachung von Arzneimitteln zuständig ist.

Endotoxine

Fiebererzeugende Anteile der Außenhaut bestimmter Bakterien

Enzyme

Biokatalysatoren auf Eiweißbasis

Extrakorporal

Außerhalb des Organismus (Körpers) befindlich, geschehend

FDA

Food and Drug Administration, US-Zulassungsbehörde für u.a. Arzneimittel und Medizinprodukte

Granulozyten

Kleine Phagozyten des Blutes, bilden ca. 50% der weißen Blutzellen

GMP

Good Manufacturing Practice: Gesamtheit der Vorschriften zur korrekten Herstellung von Arzneimitteln und Medizinprodukten

HLA

Humanes Leukozytenantigen: Individuumspezifische Eiweißmoleküle auf Zellen, an denen das Immunsystem erkennt, ob es sich um eine körpereigene Zelle handelt

Humanalbumin

Menschliches Albumin: Albumin ist das Haupteiweiß des Blutplasmas. Im Körper wird es von der Leber gebildet.

ICE

Immune Competence Enhancement: Aktueller Name des Verfahrens der ARTCLINE GmbH zur Behandlung der bakteriellen Sepsis – früher bekannt als EISS-Therapie

IDE

Investigational Device Exemption: Freigabe eines noch nicht zugelassenen Medizinproduktes zur Anwendung im Rahmen einer klinischen Studie in den USA

Idiopathisch

Ohne erkennbare Ursache, selbstständig, unabhängig von anderen Krankheiten entstanden

In-vitro

Außerhalb des Organismus durchgeführt, z.B. im Reagenzglas

In-vivo

Am lebenden Objekt beobachtet oder durchgeführt

Immunglobuline

Eiweißmoleküle, die spezifische Funktionen in der Abwehr von Krankheitserregern haben = Antikörper

Immunmodulation

Veränderung des körpereigenen Abwehrsystems (des Immunsystems) durch pharmakologisch wirksame Stoffe bezeichnet.

i.v.

IntraVenös: Etwas in eine Blutvene (Blutgefäß) spritzen

Kontamination

Verunreinigung von Flächen oder Volumen

Kryokonservierung

Lagerung im eingefrorenen Zustand

Letalität

Anteil der Verstorbenen an den Erkrankten

Leukozyten

Kernhaltige Zellen des menschlichen Bluts, die keinen Blutfarbstoff (Hämoglobin) tragen. Man nennt sie deshalb auch weiße Blutkörperchen.

Makrophagen

Sogenannte Fresszellen – gehören zu den weißen Blutkörperchen (Leukozyten) und sind wichtiger Bestandteil der angeborenen Immunantwort und für die Vernichtung von eingedrungen Pathogenen, wie Bakterien, Viren oder Toxinen, zuständig.

Mediatoren

Botenstoffe (Transmitter), die besonders bei einer Allergie und beim Schock freigesetzt oder gebildet werden

Monozyten

Im Blut zirkulierende Zellen des Immunsystems und Vorläufer der u. a. in den Geweben lokalisierten Makrophagen

Mortalität

Anteil der Verstorbenen an der Bevölkerung bzw. einer Bevölkerungsgruppe

PEI

Paul-Ehrlich-Institut: Das deutsche Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel. Es ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.

Phagozyten

Zellen, die die Fähigkeit haben, Partikel, Mikroorganismen und Flüssigkeiten aufzunehmen und im Zellinnern zu verdauen. Sie spielen eine wichtige Rolle im Rahmen der Immunantwort.

Pathogene

Krankheitserreger oder Keime, die in anderen Organismen gesundheitsschädigende Abläufe verursachen (z.B. Algen, Bakterien, Viren)

Phagozytose

Auflösung und Unschädlichmachung von Fremdstoffen im Organismus; Prozess des Fressens von Bakterien oder Pilzen oder deren Bestandteile durch Immunzellen

Pharmakologie

Wissenschaft von der Wechselwirkung zwischen Stoffen und Lebewesen.

Plasma

Auch Blutplasma - flüssiger und zellfreier Anteil des Blutes

Plasmapherese

Verfahren, bei dem das Blutplasma von den Blutzellen abgetrennt wird

Prospektiv

Vorausschauend, nach vorn gerichtet

Protein

Umgangssprachlich, Eiweiß, ist ein biologisches Makromolekül in den Zellen.

Reimbursement

Erstattung der Kosten u.a. einer Therapie z.B. durch die Krankenkassen oder -versicherungen

Serum

Kurzform für Blutserum: Flüssiger Anteil des Blutes, den man als Überstand erhält, wenn man eine geronnene Blutprobe zentrifugiert.

Sezernieren

Bezeichnung für den Vorgang, bei dem von Drüsen, Wunden oder Zellen komplexe Sekrete abgegeben werden – auch: sekretieren, absondern.

SIRS

Systemic Inflammatory Response Syndrome: Der Patient zeigt klinische Zeichen einer „Ganzkörperentzündung“. SIRS kann, muss aber nicht durch eine Infektion ausgelöst sein. SIRS wurde entsprechend der Sepsis-1 und Sepsis-2-Kriterien als Vorstufe der Sepsis bezeichnet. Die Sepsis-3-Definition enthält die SIRS-Kriterien nicht mehr.

Thrombozytopenie

Mangel an Thrombozyten (Blutplättchen) im Blut. Sie führt u.a. zu verstärkten Blutungen.

Tissue Engineering

Auch Gewebezucht: Begriff für die künstliche Herstellung von biologischem Gewebe durch die gerichtete Kultivierung von Zellen, um krankes Gewebe bei Patienten zu ersetzen oder zu regenerieren.

Zytokine

Proteine, die Wachstum und Differenzierung von Zellen regulieren.

510(k)

Beschleunigtes Verfahren, das bei geringfügigen Änderungen am eigenen Produkt zur Anwendung kommen kann. Das „Abbreviated“ 510(k) ist ein Verfahren baut auf die Einhaltung und Befolgung von Normen, „Special Controls“ und „Guidance Documents“ der FDA in den USA.