Sepsistherapie

Trotz modernster Behandlungsmöglichkeiten ist die Sepsis immer noch mit einer hohen Sterblichkeit behaftet. Mehr als 1400 Menschen sterben pro Tag an einer Sepsis.

Die von der ARTCLINE GmbH entwickelten ICE-Therapie bekämpft die Sepsis durch Immunzellen gesunder Spender. Zum Einsatz kommen vor allem „Fresszellen“, sogenannte Granulozyten. Die Granulozyten des Spenders übernehmen die gestörte Funktion der patienteneigenen Immunzellen. Durch Phagozytose werden inflammatorisch wirksame Stoffe aus dem Patientenplasma entfernt. Des Weiteren werden immunologische Botenstoffe gebildet, die dem Patienten zugeführt werden und die Regeneration des körpereigenen Immunsystems unterstützen sollen.

Die technische Realisierung erfolgt durch einen extrakorporalen Blutkreislauf, eine Plasmapherese und einen Zellkreislauf. In dem Zellkreislauf zirkulieren die Granulozyten. Das separierte Plasma aus dem Patientenblut wird kontinuierlich dem Zellkreislauf zugeführt. Nach einer ausreichenden Kontaktdauer zwischen Plasma und Immunzellen wird das behandelte Plasma wieder abgetrennt und mit dem venösen Patientenblut reinfundiert. Die Dauer einer solchen Behandlung beträgt mehrere Stunden.

Ziel der Entwicklungstätigkeit der ARTCLINE GmbH ist die Schaffung eines kompakten, einfachen Therapiesystems.